Autolackiererei und Beulendoktor in St. Gallen

Jetzt Termin vereinbaren!

071 511 06 70

Jetzt Termin vereinbaren!

071 511 06 70

Rechtliches zu Wohnmobilen – St. Gallen, Gassau

Es ist immer wieder etwas Besonderes, eine Wohnmobiltour mit der ganzen Familie oder mit Freunden zu machen und den Alltagsstress hinter sich zu lassen. Solch ein Urlaub ist mittlerweile regelrecht zum Trend geworden. Allerdings gibt es auch einiges zu beachten, was so mancher Neuling gar nicht genau weiß. Deshalb ist es wichtig, sich vorher mit der rechtlichen Situation im jeweiligen Land zum Thema Wohnmobil vertraut zu machen. Wir von der Heinz Weber AG St. Gallen möchten Sie mit diesem Beitrag über die wichtigsten rechtlichen Aspekte informieren.

Das sollten Sie bei einer Reise mit Ihrem Wohnmobil beachten

Wer noch gar keine Erfahrungen gemacht hat, sollte sich erst einmal ein Mietwohnmobil besorgen, um den ersten Urlaub zu machen. Wichtig ist natürlich, dass ein Führerschein mit Klasse B vorhanden ist. Nur mit diesem darf man Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen fahren. Zudem kann es vorkommen, dass ein Jahr Fahrerfahrung gefordert wird. Empfehlenswert ist auch, die erste Tour im eigenen Heimatland zu machen, da einem hier alle Verkehrsregeln bekannt sind.

Die Frage, wo genau geparkt werden darf und vor allem wie lange, ist eine der wichtigsten Fragen von Wohnmobilfahrern. In den meisten Ländern ist eine Nacht erlaubt, in der Sie ein Nickerchen machen können, um sich für die Weiterfahrt auszuruhen. Hierbei ist Ihnen ein Aufenthalt von ca. zehn Stunden gewährt. Geparkt werden darf überall, vorausgesetzt es sind keine Verbotsschilder angebracht.

Bei einem Wohnmobil mit 3,5 Tonnen ist es erlaubt, in Ortschaften eine Geschwindigkeit von 50 km/h zu erreichen. Außerhalb dürfen Sie 100 km/h schnell fahren, während es auf Autobahnen keine genaue Begrenzung gibt – außer eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h. Besitzen Sie ein Wohnmobil mit über 3,5 Tonnen, dürfen Sie in Ortschaften auch 50 km/h, jedoch außerhalb nur höchstens 80 km/h fahren. Auch in einem Wohnmobil besteht eine Anschnallpflicht. Allerdings gilt diese Regel nicht bei den hinteren Sitzen. Hier kommt es auf das Baujahr und die Zulassung Ihres Wohnmobils an. Sollten Kinder bis zwölf Jahre mitfahren, muss auch ein Kindersitz vorhanden sein. Für Haustiere, wie beispielsweise Hunde, gilt die Anschnallpflicht nicht. Gleichwohl müssen sie gesichert werden.

Alles Wichtige für eine Reise in angrenzende Länder

Die Länder Deutschland, Frankreich, Österreich und Italien grenzen an die Schweiz an, weshalb sie ein beliebtes Reiseziel für Schweizer sind. Sollten Sie in ein anderes Land reisen wollen, müssen Sie einiges beachten und sich vorher gut informieren. Wir führen Ihnen die wichtigsten Punkte zum Thema Camping im Freien in diesen Ländern auf:

Deutschland

  • Erlaubt ist einmaliges Übernachten
  • Regionale und örtliche Verbote
  • Parken entlang öffentlichen Straßen und auf Parkplätzen ist erlaubt

Frankreich

  • Regionale Einschränkungen
  • Kein Campen in Nationalparks oder Naturreservaten

Österreich

  • Nicht in Naturschutzgebieten campen
  • Regionale Verbote wie Tirol und Wien

Italien

  • Regionale Einschränkungen in Norditalien
  • Nicht in Nationalparks und staatlichen Wäldern

 

Tempolimits und Mautgebühren können ebenfalls von Land zu Land unterschiedlich sein und sollten vorher recherchiert werden.

Wir bereiten Sie auf Ihre nächste Reise vor

Nun haben Sie einen Überblick darüber, welche Aspekte für einen Urlaub mit Ihrem Wohnmobil relevant sind. Sollten Sie einmal Probleme mit Ihrem Wohnmobil haben, sind wir für Sie da. Durch unsere jahrzehntelange Erfahrung können wir Ihnen als kompetenter Dienstleister zur Seite stehen. Lackierungen, Reparaturen und die Instandsetzung Ihres Wohnmobils sind unser Spezialgebiet. Wir bieten Ihnen an, Ihr Wohnmobil vor der nächsten Fahrt reisetauglich zu machen. Sollte es dennoch zu Problemen kommen, stehen wir von der Heinz Weber AG St. Gallen Ihnen mit einer Wohnmobil-Reparatur stets zur Seite!